Reiseplanung Lofoten: Von Å bis Z
» » Reiseplanung Lofoten: Von Å bis Z

Reiseplanung Lofoten: Von Å bis Z

Å…   Wie man das komische A mit dem Kringel oben drauf ausspricht? Da brauchst du gar nicht lange üben, wenn du auf dem Weg zum genauso heißenden Dörfchen unterwegs bist. Es klingt nämlich so, wie du die ganze Zeit über machen wirst: Wie eine Mischung aus Ohhhhh und Ahhhhh.

Å… das ist nämlich das letzte Dorf ganz am Ende der Lofoten und der Weg dorthin wird wunderbar!


 

Hier findest du auf einen Blick alles Wichtige was du für deine Reiseplanung in Punkto Lofoten wissen musst, mit den entsprechenden Verlinkungen zu unseren Berichten von unseren Norwegen- Roadtrips im August 2015 und Mai 2013. Und das auch noch im alphabetischer Reihenfolge… Was sagt du?

Dir fehlt noch eine passende Pack- und Vorbereitungsliste für Roadtrips? Dann haben wir hier was für dich!


 

A

Anreise

Für Bequeme: Mit dem Flugzeug. Natürlich findest du auf den Lofoten keinen großen Flughafen, aber Svolvær und Leknes werden durchaus ab Oslo angeflogen.

Für Slowtravellers: Mit dem Auto über Südnorwegen. Mit der Fähre geht es für dich zunächst von Kiel nach Göteborg. Ab dann lockt das wunderschöne Südnorwegen mit all seinen Sehenswürdigkeiten und schroffen Küsten. Stell dich darauf ein, dass du nur recht langsam vorankommen wirst. Der Weg entlang der Westküste soll kurvenreich und bergig sein. Nichts zum entspannten Kilometermachen also. Außerdem gibt es hier noch so viel anderes Tolles zu sehen… Wir haben diesen Weg bislang noch nicht gewählt, weil wir Angst hatten hängenzubleiben und dann zu wenig Zeit für die Lofoten selbst zu haben. Den Süden wollen wir lieber ein anderes Mal bereisen und dafür dann aber richtig!

Für Kilometermacher: Mit dem Auto über Dänemark, Südschweden, Schwedisch Lappland mit Grenzüberquerung bei Narvik. Für diese Route haben wir uns beide Male entschieden. Rund 3000 km benötigst du vom Ruhrgebiet bis zu den Lofoten auf diese Weise. Das Fahren ist recht angenehm auf gut ausgebauten Straßen mit wenig Verkehr und meist einheitlichem Tempolimit, dafür aber bis zur Überquerung des Polarkreises auch eher unspektakulär. Lies hier von unseren drei Tagen auf der Straße und hier wie du dir die lange Fahrt nicht zu lang werden lässt.

Für Seetaugliche: Mit dem Schiff. Gute Fährverbindungen gibt´s ab Rügen oder Kiel in der Regel über Oslo.

B

Beste Reisezeit

Für uns ist diese Frage schwer zu beantworten. Bist du eher der Naturmensch und liebst die Weite und Landschaft ohne Touristenmassen? Dann legen wir dir Mitte/ Ende Mai ans Herz. Die Mitternachssonne sorgt dafür dass es nachts nicht mehr so recht dunkel wird und die Berge tragen noch Schnee. Atemberaube Kulissen erwarten dich!

Lofoten

Henningsvaer 2013 (1 von 1)

 

Pro:
*Du bist faktisch alleine unterwegs. Nur wenige Touristen werden deine Wege kreuzen.
*Die Kombination aus dunkelblauem Himmel, türkisfarbenem Wasser, schneebedeckten Bergen und dazwischen die für die Lofoten so bekannten Stockfischgerüste werden dich total flashen

Contra:
*Kultur und Wandern ist aus. Touristeninformationen und Museen sind in der Regel noch bis Anfang Juni geschlossen, viele Wanderwege wegen des Schnees gesperrt. Tote Hose und du mittendrin.
*Wenn du Zelten willst darfst du nicht empfindlich sein. Nachts kann es durchaus noch bis auf 4 Grad abkühlen.

Möchtest du wandern gehen, vielleicht das ein oder andere Museum besuchen und deine Seele an der frischen Luft baumeln lassen? Dann solltest du den Touristenströmen zum Trotz Mitte Juni bis Ende August wählen. Der Schnee ist geschmolzen, Seen und sattgrüne Wiesen kommen plötzlich zum Vorschein und laden zu ausgedehnten Pausen und Outdooraktivitäten ein.

Reinebriggen - Andy Lorenz

Sandstrand

Pro:
*Du hast wahnsinnig viele Möglichkeiten. Ob Museum, ob Wandern, ob einfach mal einen Tag am Strand oder auf den Klippen von Å oder am weißen Sandstrand von Utakleiv in der Sonne faulenzen… Alles geht.
*Die Landschaft ist auch ohne Schnee traumhaft schön! Heide, Gräser, lila und rosa Wildblumen, die verschiedensten Grüntöne… Du wirst dich verlieben!

Contra:
*Du bist nicht alleine. Plätze an denen im Mai dein Zelt noch romantisch allein
und verlassen steht sind nun bevölkert von Trekkern und Wohnmobilen. Auf vielen Fotomotiven werden dir andere Leute durchs Bild stiefeln.
*Vergiss deinen Mückenschutz nicht. Wir haben das Aufkommen im August als nicht schlimm empfunden, aber da wo es sumpfig ist, sind sie halt einfach da, die Plagegeister.

Bildschirmfoto 2015-08-23 um 20.00.56
Klimatabelle von klima.org

 

C

Carcamping

Perfekt zu bereisen sind die Lofoten sicherlich mit Wohnmobil oder mit Auto und Zelt. Alles was du übers Carcamping wissen musst findest du hier und unsere Must-Haves für deine Norwegen Carcamping Tour findest du hier.

P1040555

D

Dorsch

Von Mitte Februar bis April kommt er zum Laichen in den warmen Golfstrom der Lofoten und bildete so lange Zeit die Existenzgrundlage für tausende von Gastarbeitern, die sich während der Saison in den kleinen Holzhütten einmieteten um ihren Fang zu machen. Er ist es auch, der nach seinem Fang zu dem berühmten Stockfisch verarbeitet wird. Doch Klimawandel und Überfischung lassen die Ausbeute mehr und mehr schwinden, so dass die Lofotenfischerei als Einnahmequelle dem Tourismus zu weichen beginnt.

E

Elche

Schon wenn du die Schwedische Grenze überquerst kannst du sie überall sehen: die Elchschilder. Und wie schaut´s mit Elchen? Nun ja. Jeder berichtet irgendwie, er hätte sie gesehen, aber nur die wenigsten schaffen es, ein gutes Foto von ihnen in die Linse zu bekommen. So geht es auch uns. 2013 haben wir nur ein einziges Mal Elche gesehen- und zwar auf dem Weg von Senja zum Nordkapp, morgens um sechs. Eine Elchkuh querte mit ihrem Jungen die Straße.

P1040757

2015 lief es da schon besser für uns: Eine Kuh mit zwei Jungen haben wir direkt noch in Schwedisch Lappland in der Abenddämmerung gesehen, ein riesiger Buller lief ein paar Meter neben unserem Auto her- wieder nachts auf dem Weg von Senja zum Kapp. Und dann konnte Andy noch eine ganze Elch-Familie (Vater sogar noch mit Geweih, Kuh und ein Junges) in der Wiese neben der Straße entdecken. Leider waren auch hier die Lichtverhältnisse viel zu schlecht, so dass die Bilder ohne Stativ völlig verwackelten. Und schwups- weg waren sie dann auch schon wieder… Auf den Lofoten erzählte uns ein Deutscher, dass ihm mitten am Tag beinahe einer vor´s Auto gelaufen wäre. Also auch hier gibt es sie.

F

Fischen und Angeln

Nordnorwegen ist das Paradies schlechthin für Angelbegeisterte. Selbst Ungeübte haben hier reelle Chancen auf einen guten Fang. Der Norden ist bekannt für seine guten Dorsch- Seelachs- und Lumbreviere, sowie gute Chancen auf Großfisch wie Heilbutt oder Steinbeißer. – Also vielleicht schnell noch vorher Angeln lernen? 😉

Foto 01.09.15 13 44 05

Dorsch, August 2015, etwas nördlicher auf Senja

IMG_0450

Einer von zwei Heilbutts, Mai 2013, Senja

P1040716

Ein Riesenseelachs- gefangen auch von Andy, aber Miri präsentiert so schön… 😉 Mai 2013, Senja

G

Geld und Währung

In Norwegen bezahlst du mit Kronen. Ganz grob überschlagen kannst du durch 10 teilen, d.h. 10 Kronen sind etwas mehr als 1 EUR.  Eine tolle Umrechnungs-App für unterwegs ist Finanzen 100. Such mal in deinem App-Store. Da die Lofoten nicht gerade dicht besiedelt sind, solltest du zwischendurch nicht vergessen Bargeld zu ziehen. Das geht z.B. prima kostenlos mit einer Commerzbank Premium-Karte oder auch mit Kreditkarten diverser Onlineanbieter.  Geldautomaten gibts in allen größeren Ortschaften. Häufig findest du die Lofoten Sparebank.

H

Highlights

Unsere Highlights waren definitiv die Besteigung des Reinbringgen, die Walsafari in Andenes, sowie unser Tag an den weißen Stränden von Utakleiv. Generell gefällt es uns landschaftlich hinter Svolvaer – also im Westen- am besten. Hier triffst du auf das typische Lofoten-Flair, das du bestimmt schon von so vielen Fotos kennst. Unsere besten Fotos kannst du bald schon im Bergzeit-Magazin anschauen.

Hunde in Norwegen

Skar war schon viele Male in Dänemark, ein Mal in Schweden und nun auch zwei Male in Nordnorwegen. Jedes Mal extrem unkompliziert.

Dein Hunde sollte

*gechipt sein- Tätowierungen werden nur akzeptiert, wenn sie gut lesbar und von vor 2003 ist

*eine Identitätsnummer haben, die im Heimtierpass eingetragen ist

*eine gültige Tollwutimpfung haben, die aber bei Einreise mehr als 21 Tage zurückliegt

*120 bis 24 Std vor der Einreise entwurmt worden sein- das muss auch so im Heimtierpass bestätigt sein.

*unaufgefordert beim Passieren der Grenze zusammen mit seinen Papieren am Zoll vorgezeigt werden

Mehr und immer aktuelle Infos findest du hier: Zollvorschriften, Einfuhr von Haustieren nach Norwegen

Überall wurde Skar freudig begrüßt und willkommen geheißen. Verbotsschilder, so wir wie sie in GB kennengelernt haben, gibt es hier nicht. Skar konnte überall frei herumlaufen und toben. Gerade weil du hier ja ohnehin viel Zeit draußen verbringen wirst, ist Norwegen- so finden wir- das perfekte Urlaubsland für deinen vierbeinigen Kumpel und dich!

I

Inseln

Die Lofoten- daher im Deutschen auch die Verwendung des Plurals- bestehen aus ca. 80 kleinen Inselchen, die zum größten Teil miteinander nur durch Tunnel oder Brücken verbunden sind.

J

Jedermannsrecht

Hier darfst du dich frei in der Natur bewegen, zelten und Feuer machen, solange du nur ein paar einfache Regeln beherzigst. Mehr dazu hier: Jedermannsrecht in Norwegen

K

Klima

s. Beste Reisezeit

L

Lage

Die Lofoten befinden sich ca. 200 km nördlich des Polarkreises zwischen dem 67. und 68. Breitengrad im Atlantik und sind bei Vestfjord mit dem Festland verbunden. Theoretisch herrscht hier also arktisches Klima. Das wird aber etwas durch den vorbeifließenden Golfstrom relativiert. Er sorgt für ein verhältnismäßig mildes Klima, so dass die Temperaturen im Winter selten unter -8 Grad fallen.

M

Mitternachtsonne

Die Mitternachtssonne kannst du hier zwischen dem 22. Mai und 21. Juli beobachten. Zwischen Mitte April und Anfang September wird es Nachts nicht richtig dunkel.

Lofoten 2013 A (1 von 1)

 

 

Kurz vor Mitternachtssonne in A i Lofoten Anfang Mai 2013

P1040727

Mitternachtssonne auf Senja, Mai 2013 – unglaublich aber wahr: hier ist es gerade 2 Uhr nachts…

N

Nordlichter

Alles rund um das Thema Nordlichter findest du hier und hier.

Nordlichter Miri (1 von 1)

Polarlichter auf Senja September 2015

O

Outdooraktivitäten

Selten haben wir ein Land erlebt, das zu so vielen und vielfältigen Outdooraktivitäten einlädt wie Norwegen. Und so bestechen besonders die Lofoten durch ihre wahnsins Natur und ihre unzähligen Möglichkeiten. Wenn du während der Saison hier bist, geh einfach in eines der Touristenbüros. Hier kannst du Wale und Vögel beobachten, dich über Wikinger und den traditionellen Stockfisch aufklären lassen, wandern bis die Füße schmerzen, Bootstouren unternehmen, Fahrrad fahren, Angeln natürlich, mehrtägige Trekkingtouren unternehmen…und, und, und. Besonders schön ist es da, dass in Norwegen das Jedermannsrecht gilt.

DSC_0254

P

Preisniveau

Das Preisniveau für Lebensmittel ist schlichtweg: hoch. Darauf musst du dich einfach einstellen bei deiner Norwegen Tour. Wir bringen in der Regel einen Großteil unserer Lebensmittel mit. Bis zu 10 kg pro Person dürfen eingeführt werden. Eine Ausnahme bildet die gute alte Kartoffel, für die ein Einfuhrverbot gibt. Besonders zu Buche schlägt natürlich der Alkohol (5-6 EUR für eine günstige 0,5 l Dose Bier mit geringem Alkoholgehalt). Wer keinen Tabak einführt, darf dafür seit 2014 etwas mehr Bier mitbringen. Mehr dazu hier: Norwegische Zollbestimmungen

Benzin übersteigt kaum die deutschen Verhältnisse, Eintrittsgelder haben wir als ok empfunden.

R

Reiseequipment

Hier findest du unsere Must-Haves für deinen Aktivurlaub in Norwegen mit Auto und Zelt.

S

Stockfisch

Kein anderer Ort ist wohl so bekannt für seinen Stockfisch wie die Lofoten. Im Wind und in der Sonne, bei Temperaturen knapp über Null Grad trocknet hier der Dorsch unter idealen Bedingungen auf riesigen Holzgestellen bis in den Juni hinein. Der getrocknete, sehr Vitamin- und Eiweißhaltige Fisch wird dann von hier aus in alle Welt exportiert.

P1040501

T

Tierwelt

Die Lofoten bieten eine Vielzahl an Vogelarten und Meerestieren. Nicht selten kannst du hier Seeadler beobachten oder die witzigen kleinen Papageientaucher. Auch Elche und Rentiere können dir über den Weg laufen. Wenn du es gerne etwas größer magst, mach einen Abstecher auf die Schwesterninseln, die Vesterålen. In Andenes wirst du in ganz Europa die besten Chancen haben, Pottwale beobachten zu können. Mehr dazu auch bald hier auf dem Blog.

Adler

Walsafari Andenes

 

U

Unterkünfte

Zelten! Unsere absolute Empfehlung! Auf keine andere Weise kommst du so nah an die unbeschreibliche Natur ran! Alternativ kannst du die Lofoten klasse mit dem Wohnmobil bereisen, denn du darfst dich hier überall, wo es keinen stört, wild hinstellen. Wer etwas mehr Komfort möchte, kann in einigen der typischen hölzernen Fischerhütten übernachten. Viele werden heutzutage zur Vermietung an Touristen genutzt.

Nusfjord - Andy Lorenz

 

V

Verpflegung

s. Preisniveau. Bis zu 10 kg pro Person darfst du einführen- nutz das aus! Ansonsten probiere unbedingt Stockfisch! Du kannst nicht auf den Lofoten gewesen sein, ohne Stockfisch gegessen zu haben! Generell wirst du als Fischfreund überall auf deine Kosten kommen- kein Vergleich zu dem eingeflogenen oder gar schockgefrosteten Fisch, den du bei uns daheim kaufen kannst. Also fang dir selbst welchen, oder schau an den Häfen, wo du frischen Fisch kaufen kannst. Das ist quasi unser Must-Have-Eaten Tipp! 😉

W

Wandern

Sicherlich die beliebteste Qutdooraktivität hier. Wanderwege überall und für jeden Schwierigkeitsgrad. Lies hier über unsere Tour auf den Reinebriggen. – Wohl einer der bekanntesten Wege auf den Lofoten mit unbeschreiblichem Ausblick!

Z

Ziele

Alle Ziele unseres Roadtrips findest du hier: Reiseguide Nordnorwegen: von den Lofoten bis zum Nordkapp- Teil 1: Die Lofoten


 

Du willst auch mal auf die Lofoten? Sind noch Fragen offen geblieben? Oder warst du schon einmal dort? Dann hilf uns, unsere Beiträge aktuell zu halten und gib uns ein Feedback. Hast du alles genauso empfunden? Oder magst du noch etwas ergänzen? Alles immer munter rein in die Kommentare, wir freuen uns!

Liebe Grüße

 

Andy, Miri und Skar


Verfolgen Andy und Miriam:

Wir sind Andy und Miriam und wir sind reisesüchtig! Nach der Reise ist für uns vor der Reise! Wir brauchen diese Vorfreude, diese Spannung, ehe es zum nächsten Reiseziel geht! Wir brauchen, das Adrenalin, das uns durch die Adern rinnt, wenn wir bei der Flugsuchmaschine auf „buchen“ klicken, wenn der Flieger abhebt, wenn wir landen, wenn wir das erste Mal neue Gerüche in der Nase haben und fremde Sprachen hören, wenn wir mit Auto und Zelt unterwegs sind und sich unser Herz überschlägt, weil wir mal wieder DEN Mega- Platz für unser Nachtlager aufgetan haben… wir sind Adrenalinjunkies und wir sind Reisejunkies. Wir brauchen: REISEADRENALIN! Du auch?

4 Antworten

  1. Lisa
    | Antworten

    Ahhh wie toll. Ich lese mal weiter. Samstag geht es los ♡♡

    • Die Bilderbummler
      | Antworten

      Jaaaaaa!!! Wir sind fast neidisch, es wird sooo toll werden! Wir sind gespannt, wie Ihr es findet! LG und viel Spaß

  2. […] Sommer findest du zwar keinen trocknenden Stockfisch auf den Lofoten mehr, dafür aber traumhafte […]

  3. […] hier für mehr Infos in un­ser Lofoten A-Z un­ter A wie “Anreise”. Wir ha­ben uns zum zwei­ten Mail für die Route durch Schwedisch […]

Senf dazu geben? Her damit!