Reiseguide Nordnorwegen: von den Lofoten bis zum Nordkapp– Teil 2: Senja
» » Reiseguide Nordnorwegen: von den Lofoten bis zum Nordkapp– Teil 2: Senja

Reiseguide Nordnorwegen: von den Lofoten bis zum Nordkapp– Teil 2: Senja

Du planst ge­rade dei­nen Roadtrip? Dann hol dir hier un­sere Pack– und Vorbereitungsliste und schau bei un­se­ren MustHaves für Outdoortouren, was dir noch fehlt und was du noch ge­brau­chen könntest


 

Du möchtest vorher auf die Lofoten? Dann lies hier den Teil 1 unseres Roadtrips.


 

Auf Senja solltest du dich entscheiden, ob du gerne Ferienhausurlaub machen, oder deinen Roadtrip zum Nordkapp direkt fortsetzen möchtest.

Wir haben uns beide Male für Ferienhausurlaub mit Boot entschieden, weil Senja für uns einfach DAS norwegische Angelparadies schlechthin ist.

Alternativ dazu findest du hier einen Routenvorschlag, den wir uns prima für dich vorstellen können:

 

Tag 10

Ankunft auf Senja

Morgens gegen 10 Uhr nimmst du die Fähre von Andenes Richtung Senja. Ca. eine Stunde wirst du unterwegs sein, ehe du Gryllefjord erreichst.

Fahre zunächst rechts über den Berg Richtung Torsken. Hier gibt es nicht viel zu sehen, aber es lohnt sich, eine kleine Wanderung auf dem Klubban Johannessteinen zu unternehmen. Der Weg ist leicht, die Aussicht grandios. In ca. 2 Stunden bist du zurück am Ausgangspunkt. Die genaue Beschreibung mit Fotos findest du hier. Den Ausgangspunkt erreichst du von Gryllefjord aus in ca. 5- 10 Minuten mit dem Auto.

Senja wandern 4

Nun geht es für dich zurück erst Richtung Gryllefjord und dann weiter auf der Norwegischen Landschaftsroute (Dort, wo es links nach Gryllefjord geht, einfach rechts und dann durch den Tunnel fahren- mehr Auswahl gibt´s hier nicht- verfahren unmöglich 😉 ).

Wunderschön ist es hier! Doch stopp! Am Senja-Trollpark darfst du auf gar keinen Fall vorbeifahren!

Übernachtung

Toll ist es sicherlich, mit dem Zelt einfach auf dem Klubban Johannessteinen zu übernachten. Mit dem Wohnmobil kannst du direkt am Trollpark auf dem Parkplatz stehen bleiben. Eine Wegbeschreibung und Infos zum Trollpark findest du hier.

Alternativ gibt es tolle Übernachtungsmöglichkeiten im nahegelegenen Hamn i Senja.

Essen

Für Selbstangler

Ehe du von Gryllefjord kommend durch den Tunnel fährst, halte an der Brücke an. Von dort aus kannst du Dorsch satt fangen. Zur richtigen Jahreszeit (2015 hatten wir bis in den September hinein Glück) beißen auch zahlreiche, frische und große Makrelen. Hmmmm- lecker!!! 🙂

Für Selbstkocher

Gryllefjord hat einen für Senjas Außenbereiche verhältnismäßig gut sortierten Supermarkt. Dort kannst du dich eindecken.

Für Restaurantschlemmer

Ehrlich gesagt: keine Ahnung. In Gryllefjord gibt´s aber durchaus eine Gaststätte, ansonsten auch in Hamn i Senja.

Tag 11

Der Trollpark und die Norwegische Landschaftsroute

Einen wunderschönen guten Morgen!

Je nachdem, wo du heute früh aufgewacht bist, hast du nun nur noch wenige Meter oder ein paar Kilometer bis zum Trollpark. Der steht nämlich als nächstes auf deinem Plan.

Infos zum Trollpark findest du wie gesagt hier.

Senja Trollpark

Anschließend kannst du- insofern du dort nicht übernachtet hast- Hamn i Senja einen kurzen Besuch abstatten. Viel gibt es hier nicht zu sehen, aber das Dörfchen ist einfach so bilderbuchmäßig, dass man einmal kurz dran gestoppt haben muss, wie wir finden.

Solltest du ab September unterwegs sein, hoffe auf Polarlichter über Hamn. Als wir dort waren, hing der Nebel leider so tief, dass wir wir die Lichter über Hamn selbst nicht sehen konnten.

Senja Polarlichter

Wenn du noch etwas für´s Mittagessen fangen möchtest, kommst du kurz darauf an einer weiteren Brücke vorbei. Unterhalb der Brücke haben wir Mitte/ Ende August 2015 Massen an Makrelen fangen können.

Folge weiter der Landschaftsroute Richtung Bergsbotn. Dort erreichst du am Wegesrand einen wunderschönen Aussichtspunkt, der super zum Verweilen einlädt. Du siehst ihn in unserem „About Bilderbummler“ Video direkt in der zweiten Szene (die in der Miri wie eine Bekloppte durchs Bild rennt… )

Aber auch den Rastplatz Tungeneset solltest du auf deiner weiteren Route nicht auslassen. Über einen Holzweg kannst du zum Wasser hinunter laufen und unvergleichliche Landschaften genießen.

Kurz darauf erreichst du dann die traumhaften Strände von Ersfjordstranda. Weißer Sand und türkisfarbenes Wasser stehen denen der Kulisse von Utakleiv auf den Lofoten in nichts nach. Hier ist der perfekte Ort für dein heutiges Nachtlager! Hätten wir nicht unser Häuschen in Torsken gehabt, hier hätten wir uns direkt niedergelassen.

Noch bekannter ist  Ersfjordstranda aber wohl für sein goldenes Toilettenhäuschen, das wir leider irgendwie verpasst haben. Mach ein Foto für uns, wenn du da bist!

Übernachtung

Mit dem Zelt direkt am Strand- was gibt es schöneres? Alternativ mit dem Womo auf einem freien Platz. Das Ferienwohnungsangebot dort kennen wir nicht, alternativ findest du wenige Kilometer weiter in Mefjord viele tolle klassische Übernachtungsmöglichkeiten.

Essen

Einen Supermarkt wirst auf der heutigen Route vergeblich suchen. Daher solltest du von deinem Einkauf in Gryllefjord noch genügend Essbares bei dir haben. Wenn du gerne essen gehen möchtest, oder doch noch mal den Kühlschrank voll machen willst, lohnt sich auch hier die Fahrt ins wenige Kilometer entfernte Mefjord. Dort gibt es alles, was dein Herz begehrt.

Tag 12

Wenn dir das Wetter wohl gesonnen ist, nutze die Gunst der Stunde für einen Standtag in Ersfjordstrada!

Tag 13

Mefjord

Mefjord wird definitiv unsere Homebase bei unserem nächsten Senja-Trip! Wir waren begeistert von dem typisch norwegischen Flair und auch davon, wie wahnsinnig viele Möglichkeiten du hier hast. Du liegst sehr zentral an tollen Angelrevieren, erlebst Fischfang noch live (in vielen kleineren Örtchen stirbt der leider langsam aus), hast eine klasse Ausgangslage für viele interessante Wanderungen und bist schnell an wunderschönen Stränden.

Daher kannst du durchaus ein bis zwei Tage hier einplanen, wenn du ausreichend Zeit und Lust hast. Wanderkarten und Unterkuftsinfos findest du im Touristenbüro. Außerdem kannst du dort spezielle Angeltouren buchen (wäre jetzt nicht so unser Ding, wir fahren lieber alleine raus), Fotosafaris, geführte Wanderungen u.v.m.

Tag 14

Husoy und Botnhamn

Wenn du dich wieder von Mefjord trennen kannst, führt dich die Route weiter durch wunderschöne Landschaften (jaja… das schreiben wir permanent, aber es ist einfach so…) über einen Abstecher nach Husoy. Seit einigen Jahren kannst du diese kleine Insel auch mit dem Auto erreichen. Hier erlebst du einen der aktivsten Fischerorte von ganz Senja und kannst zahlreiche alte Häuser bestaunen, die teilweise wegen des starken Windes mit Seilen festgezurrt wurden.

Je nachdem, wie viel Zeit du dort verbringen möchtest, führt dich anschließend dein Weg zum eventuell letzten Stopp deiner Senja-Tour, nach Botnhamn.

Übernachtung

Mit dem Zelt: wie immer: such dir ein schönes Plätzchen etwas außerhalb, davon gibt´s genug. Mit dem Womo: dito. Klassisch: …finden sich einige Unterkünfte im Umkreis von ca. 6-7 km um Botnhamn herum.

Essen

Egal was du willst: hier solltest du fündig werden.

Tag 15

Und wieder mal sind wir an dem Punkt, an dem du dich entscheiden musst:

*Weiterfahren Richtung Nordkapp? Dann wartet hier in Botnhamn deine Fähre auf dich.

*Zurück nach Hause? Dann kannst du vermutlich am einfachsten den Landweg über Finnsnes nehmen.

*Noch etwas mehr Zeit auf Senja verbringen? Dann kommen hier noch zwei Top-Tipps von uns:

 

Angeln

Was sonst?

Zwei Male haben wir hier Angelurlaub gemacht und es ist einfach das Paradies für uns!

Wir waren einmal in Torsken (August/ September 2015) und einmal im kleinen Örtchen Flagstadvag (Mai 2013).

Die tolleren Angelerlebnisse hatten wir definitiv in Flagstadvag.

Warum?

  1. Die Jahreszeit war optimaler. War es Anfang/ Mitte Mai in unserer ersten Woche noch etwas zu kalt, so konnten wir in der zweiten Woche gegen Mitte/ Ende Mai zwei große Heilbutts, einen ordentlichen Steinbeißer und einen Riesen-Seelachs aus dem Wasser ziehen. Und wenn du Angler bist weißt du: erst wenn der Fisch so richtig Schnur nimmt und die Rute sich krumm biegt, ist das Angelerlebnis perfekt!
  2. Die Ausgangslage im Fjord war idealer. Die meisten guten Stellen haben wir direkt in Hafennähe aufgetan, so dass wir nicht allzu weit mit dem Boot raus mussten. Vorteile: weniger Benzinverbrauch, weniger Fahrtzeit, weniger Wind und hohe Wellen durch die Landabdeckung

Wenn du also auf Großfisch und Angelerlebnisse aus bist, würden wir dir eher diesen Ausgangspunkt und den Mai/ Juni als Reisezeit ans Herz legen. Für´s Abendessen ist übrigens trotzdem jeden Tag was drin. So einen großen Brocken zu fangen, das ist natürlich das Highlight, auf das du hinarbeitest, vorher beißen aber definitiv genügend Lumbs, Dorsche und Seelachse.

Senja Seelachs

 

Senja Butt2

 

Senja - Steinbeißer

 

Senja - Butt 2

 

Senja Butt3

Wenn du einfach Lust auf Angeln hast, aber nicht so weit ab vom Schuss sein möchtest wie in Flagstadvag, ist auch Torsken ein guter Ort zum Fischen. Wir haben im Fjord selbst zwar keinen Großfisch an den Haken bekommen, dafür aber reichlich Lumb, Dorsch, Seelachs, Leng ein paar Makrelen und Schellfische. Auch ein Steinbeißer, zwei kleine Rotbarsche und ein paar Schollen waren dabei. Die richtig spannende Bisse hatten wir hier jedoch nur am Ende des Fjords. Um dort hin zu kommen mussten wir rund 1- 1,5 Stunden mit dem Boot rausfahren, teilweise hat uns auch der dort zunehmende Seegang einen Strich durch die Rechnung gemacht.

 

Wandern im Nationalpark

Ganz bestimmt das tollste Wanderrevier auf Senja ist der Anderdalen Nationalpark.

Senja wandern 5

Überall am Wegesrand findest du kleine Parkplätze mit Routen in den Park. Wir waren im Park selbst 2013 zwei Male unterwegs- leider noch bei Eis und Schnee. Die Routen sind perfekt ausgeschildert. Auf den Hinweistafeln kannst du außerdem den Verlauf, die Steigung, die Länge und die ungefähre Dauer ablesen.

Senja Wandern 1

 

Senja Wandern 3

 

Senja Wandern 2

Du kannst also tatsächlich in der Regel ohne weitere Wanderkarten einfach losstarten. Perfekt für einen Spontanabstecher in den Park.

 

Museum?

Ein weiteres Highlight soll wohl das Heilbuttmuseum in Skrolsvik sein. Leider haben wir uns nach Informationen hierzu nahezu erfolglos durch das Netz der unendlichen Möglichkeiten gegoogelt. Verzweifelt haben wir versucht, die Öffnungszeiten in Erfahrung zu bringen. Als wir nichts herausfinden konnten, sind wir einfach mal spontan losgefahren und… standen nach 1,5 Stunden Anfahrt vor verschlossenen Türen. Es war wie als ob man in Skrolsvik einfach die Bordsteinkanten hochgeklappt hätte. Kein Mensch auf der Straße, kein Aushang am Museum mit „Wir haben geschlossen“ „Wir haben Winterpause“ (na ja, wir waren Anfang September da) oder „Unsere Öffnungszeiten sind“ Die Route war auch eher mittelmäßig schön, so dass unser Tageshighlight darin bestand, dass wir in einem auf dem Weg liegenden Supermarkt zwei frische Brokkoli zum sagenhaften Stückpreis von umgerechnet 1 EUR erstehen konnten und drei süße Brötchen für umgerechnet 60 Cent das Stück- wir konnten unser Glück kaum fassen!. 🙂

Also wenn du zufällig schon einmal in diesem Heilbuttmuseum warst, bereichere uns gerne mit einem Beitrag in den Kommentaren- wir wären echt neugierig!

 

Und jetzt?

Also für uns geht´s von hier aus weiter Richtung Nordkapp.

Du möchtest mitkommen? Dann melde dich fix hier zum kostenlosen Email- Abo an, damit du Teil 3 nicht verpasst! 🙂

 

Video

 

 

Und noch mehr Infos zum Thema Angeln auf Senja kannst du hier bei unseren Stegnachbarn in Torsken finden: https://youtu.be/p_3kCZkGlXU

 

 

Alles Liebe

Andy, Miri und Skar


10 Antworten

  1. […] Ich esse schon mein halbes Leben lang kein Fleisch, nur ab und zu mal einen Fisch. Und das auch nur, wenn er frisch ist. Und so frisch habe ich selten einen gegessen. Eines Morgens habe ich eine kleine Makrele geschenkt bekommen, die ich mir später dann über offenem Feuer gebrutzelt habe. Ich liebe die Idee, dass wir uns von der Natur nur so viel nehmen, wie wir zum Überleben brauchen. Frisch und saisonal. Da ich aber nie ein Tier töten könnte, habe ich selber leider keine Tipps für Spots zum Angeln für euch. Dafür aber Andy und Miri auf ihrem Blog Bilderbummler. […]

    • Die Bilderbummler
      | Antworten

      Hey,

      Danke fürs Verlinken, wir freuen uns total!!! 😀 Und viele Grüße vom Managua Airport. Für uns heißt es heute zurück aus dem 30 Grad warmen Nicaragua ins vorwinterliche Deutschland.
      Aber weißt du was?
      Als wir letzte Woche mit dem Kanu in Costa Rica durch den Dschungel fuhren, da guckten wir uns beide an und sagten fast zeitgleich: Was für ein Erlebnis!!! Aber so schön wie in Nordnorwegen- so schön ist es einfach nirgends sonst… 🙂

  2. […] die Sonne auf den Lofoten noch immer nicht vollständig unter, so kannst du Anfang September auf Senja bereits die ersten Polarlichter am Himmel […]

  3. Wow! Ich bin gerade so begeistert von den Bildern. Wunder, wunderschön!!
    Aber was ist das für ein Fisch? Der eine sieht ja mega witzig aus, wobei ich auch noch nicht ganz genau weiß, ob ich ihn nicht doch unheimlich finde 😀

    Liebe Grüße,
    Lynn

    • Die Bilderbummler
      | Antworten

      Hahaaa, hm. Welchen meinst du? Also Fisch 1: Seelachs, der von den Fischstäbchen Fisch 2, und 5: Heilbutt, unser ganzer Stolz. Fisch 3: Das ist ein Steinbeißer, auch sehr lecker übrigens… ;-P Toll, dass dir die Bilder gefallen! Ganz liebe Grüße und noch ein schönes Rest-Wochenende, Andy, Miri und Skar

  4. […] Senja in Nordnorwegen be­sticht nicht nur durch seine wun­der­schö­nen Landschaften, son­dern auch durch zahl­rei­che Wandermöglichkeiten und her­vor­ra­gende Angelgewässer. Mehr Informationen für dei­nen Roadtrip, Wander– oder Angelurlaub gibt´s hier: Reiseguide Nordnorwegen: Von den Lofoten bis zum Nordkapp — Teil-2: Senja […]

  5. Sabine
    | Antworten

    Ein sehr informativer Bericht mit vielen Praxistipps. Senja geht definitiv auf die Reiseliste!

    • Die Bilderbummler
      | Antworten

      Danke für die Blumen! 😃 Wenn man sich zwischen Senja und Lofoten entscheiden muss, dann wohl definitiv Lofoten, aber mit genügend Zeit finden wir, gehört Senja mit dazu! 😊 In ganz vielen Dingen steht es den Lofoten einfach in nichts nach! LG von uns dreien

  6. 6 Grad Ost
    | Antworten

    Ihr habt dieeeeese Riesenfische tatsächlich selbst geangelt? Wahnsinn! Sieht alles so schön aus!

    • Die Bilderbummler
      | Antworten

      Hahaaa, ja, haben wir. Man könnte sagen Andy war da Feder- und vor allem Rutenführend… 😉
      Senja ist auch einfach wunderschön! Wir lieben es dort oben!!! GLG und schönes Wochenende wünschen wir!

Senf dazu geben? Her damit!