INDONESIEN: Tipps für den Komodo Nationalpark
» » INDONESIEN: Tipps für den Komodo Nationalpark

INDONESIEN: Tipps für den Komodo Nationalpark

Labuannn Bajooooo, Labuannn Bajooooo dröhnt es durch die Luft.

Es war Samstag, der 22.02.2014 und unsere kleine Propeller-Maschine setzt zur Landung an.

Next Stop: Flores. Wir strecken uns. Am späten Abend zuvor hatten wir den Flughafen Denpasar auf Bali erreicht. Nach einer strapaziösen Busfahrt, der eine noch strapaziösere 11 Stunden Mini-Van- Tour und lediglich drei Stunden Schlaf in unsererm Homestay am Bromo vorangegangen waren.

Zugegeben: die letzte Nacht war super! Da der Flughafen gerade komplett modernisiert wurde, standen sämtliche Shop-Bereiche in der zweiten Etage noch leer. Dreist rollten wir in einer Nische unsere Iso- Matten aus, erledigten unsere Abendpflege in den pikobello sauberen und menschenleeren Waschräumen und versanken im Reich der Träume.

Vielleicht schaffen wir es noch bis Flores- aber die Wahrscheinlichkeit ist gering.

Sagten wir uns zu Beginn unserer Tour.

Und jetzt war es soweit!

In einer Kneipe in Yogyakarta hatten wir uns ein paar Tage zuvor die Karten gelegt. Am nächsten Tag war der Flug reserviert und das Hotel vorgebucht.

Ja, du hast richtig gehört: das Hotel!

Normalerweise sind wir ja passionierte Low-Budget-Backpacker. Lieber mit dem Geld was von der Welt sehen, als 4 Sterne Luxusunterkunft. Lieber wenigstens ein bisschen so leben wie die Menschen vor Ort, als abgeschottet in der Premiumherberge.

Außerdem finden wir, dass uns das Low-Budget Reisen einfach erdet. Erst so merkst du, mit wie wenig du klarkommen und trotzdem glücklich sein kannst. Erst dann weißt du beim Heimkommen all das, was dich in deinem normalen Alltag umgibt, so richtig zu schätzen.

Heute sollte sich das temporär ändern. Drei Wochen waren wir nun schon minimalistisch unterwegs. Vor der Reise hatte Andy bei Tripadvisor ein Superduperschnappangebot aufgetan.

„Wenn wir Flores echt noch schaffen, dann gönnen wir uns das!“

Hatten wir damals schon entschieden. Und als wir in besagter Kneipe die nächsten Tage zu planen begannen, nutzen wir das freie WLAN direkt, um das Angebot zu checken und jubelten auf, als es noch immer gültig war und wir die „buchen“ Taste drückten.

Und da waren wir nun. Über das kleine Rollfeld geht es zu Fuß zur Ankunftshalle. Das Gepäck kommt per Handkarren hinterher und wird einfach auf Zuruf herausgegeben.

An der Scheibe zum Ausgang drängen sich schon unzählige Taxifahrer. Jeder will heute sein Geschäft machen. Abgeschlagen zwischen ihnen finden wir einen Mann mit unseren Namen auf einem Pappschild. Wir drängeln uns durch das Gemenge. Luxusurlaub, wir kommen!

Nur zehn Minuten dauert die Fahrt zum Hotel. Wir betreten eine andere Welt. Blinkende Granitböden, strahlende Glasfassaden und adrett in schwarz-weiß gekleidetes Personal. Dreist fragen wir, ob wir zum reservierten Preis ein Zimmer mit Meerblick bekommen können.

„Sure“

lächelt uns die freundliche Dame hinter dem Empfang an. Außer uns sind in den nächsten Tagen noch ca. 6 weitere Urlaubsgäste im Hotel. Lower geht die Season wohl nicht.

Unterkunftstipp

Das Laprima ist unser Flores Unterkunftstipp für dich! Alles war pingelig sauber, das Personal unbeschreiblich nett, die Betten bequem, die Aussicht fantastisch, der Service 1A, der Pool ein Traum, das Frühstücksbuffet zwar nicht Continental, aber für indonesische Verhältnisse überaus reichhaltig!

Hotel

Hotel 2

Einziger Minuspunkt ist der kleine Strand vor dem Hotel. Der ist halt einfach wie so viele Strände in Indonesien durchaus mal dreckig- je nachdem was Wind und Strömung hier so gerade zu Tage liefern. Aber auf Flores willst du ja nicht unbedingt Strandurlaub machen, auf Flores willst du Drachen sehen!

Strand

In einer kleinen Nische Nahe der Rezeption finden wir ein paar Leihfahrräder, die wir benutzen dürfen. Klasse! Mit denen geht es nun erst einmal ab, das Dorf erkunden und die Angebote für Touren in den Komodo Nationalpark checken.

Recht schnell werden wir an der Hauptstraße fündig. „Ich habe hier schon vier Interessierte, wenn ihr morgen mit auf die Tour in den Komodo Nationalpark wollt, wird es für alle günstiger.“ – das klang doch super! „Cool!“ freute sich Andy. Wir buchten.

Als nächstes verschlug es uns zum Hafen. Frischfisch stand für´s Abendessen auf unserer Wunschliste. Was wir sahen, stimmte uns zuversichtlich und wir drehten wieder ab Richtung Hotel.

Jetzt war erst mal Relaxen angesagt. Außer uns war niemand da- wir hatten die gesamte Pool-Anlage für uns allein- und wir fühlten uns wie die Könige!

Genusstipp

Am Abend radelten wir zurück zum Hafen. In der Auslage tat Andy einen Mega-frischen Red Snapper auf. Wir schlemmten wie- na? errätst du´s? – die Könige natürlich! 😀

Hafen

Abendessen

(Exkurs: so erkennst du, ob der Fisch noch frisch ist)

„Ey komm! wir springen noch mal in den Pool“

Es war schon dunkel, als wir die Räder wieder im Raum neben dem Eingang abstellten.

„Jau“

jubelte Miri und wir sprinteten zum Pool. Badezeiten? Wir pfiffen drauf! Denn Könige dürfen das!

Niemand störte sich daran, als wir in unserer Unterwäsche eine Arschbombe ins Wasser machten… besser konnte der Tag nicht ausklingen!

Blick vom Balkon

Und morgen? Würden wir morgen die letzten Drachen auf Erden sehen? Sehnsüchtig starren wir aus dem Fenster in die sternenklare Nacht. Aufgeregt ziehen wir die weiche, duftende Decke noch etwas höher unters Kinn, ehe wir in einen tiefen, zufriedenen Schlaf fallen.

Fortsetzung folgt…

Lies jetzt hier Teil II: Gefunden: die Komodowarane auf Flores


 

Du willst wissen wie es weiter geht?

Dann melde dich hier schnell zum kostenlosen E-Mail Abo an:

Bis dahin kannst du schon mal hier schmökern:

Backpacking Indonesien- alles was du wissen musst

Indonesien – die Fotos

Traumziel Bali?

Tipps für den Komodo Nationalpark

Gefunden: die Komodowarane auf Flores

Was du auf Java nicht verpassen solltest

 


 

Du warst auch schon mal auf Flores? Dann gib hier deinen Senf hinzu und schreib uns, was du erlebt hast! Oder du hast noch Fragen und/ oder Anmerkungen? Dann auch immer gerne her damit ins Kommentarfeld!

Alles Liebe

Foto 30.06.14 23 56 49

Andy, Miri und Skar

 

Verfolgen Andy und Miriam:

Wir sind Andy und Miriam und wir sind reisesüchtig! Nach der Reise ist für uns vor der Reise! Wir brauchen diese Vorfreude, diese Spannung, ehe es zum nächsten Reiseziel geht! Wir brauchen, das Adrenalin, das uns durch die Adern rinnt, wenn wir bei der Flugsuchmaschine auf „buchen“ klicken, wenn der Flieger abhebt, wenn wir landen, wenn wir das erste Mal neue Gerüche in der Nase haben und fremde Sprachen hören, wenn wir mit Auto und Zelt unterwegs sind und sich unser Herz überschlägt, weil wir mal wieder DEN Mega- Platz für unser Nachtlager aufgetan haben… wir sind Adrenalinjunkies und wir sind Reisejunkies. Wir brauchen: REISEADRENALIN! Du auch?

2 Antworten

  1. […] Grün auf Bali, der Dschungel und die faszinierenden Vulkane auf Java  oder Natur pur auf Flores– hier ist für jeden etwas […]

  2. […] Du hast den ers­ten Teil ver­passt? Dann lies erst hier: Labuan Bajooooo — auf der Suche nach den letz­ten Drachen […]

Senf dazu geben? Her damit!